SV Blau-Weiß Lauterbach -  SG Hötzelsroda am 28.02.2016  3 : 2 ( 0:1)

Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen im alten Jahr, galt es in diesem Nachholspiel

die Punkte gegen den derzeitigen Tabellenzehnten aus Hötzelsroda zu Hause zu behalten.

Auf einem nicht so gut bespielbaren Platz sahen die ca. 40 Zuschauer ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel.

 

Die erste Halbzeit war klar vom Spiel unserer Mannschaft geprägt, zahlreiche Chancen

zum Torerfolg zu kommen wurden ausgelassen, darunter ein sehenswerter Fallrückzieher von unserem wiedergenesenen M. Rudolph. In der 13. Minute wurde ein reguläres Tor

von M. Rudolph wegen Abseitsstellung abgepfiffen.

In der 25. Minute erzielten dann die Gäste nach einem Einwurf von der rechten Seite das 1:0, unsere Abwehr konnte beim ersten richtigen Angriff der Gäste den Ball nicht abschließend klären. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Die Gäste hatten nun bis zur Halbzeitpause etwas mehr vom Spiel und kamen ein ums andere Mal gefährlich vor unser Tor, wir ließen noch 2 gute Möglichkeiten aus. Es blieb beim 1-Torerückstand.

 Mit Start der zweiten Halbzeit war wieder unser Team am Drücker. Nach einem Fast-Eigentor durch die Gäste war es dann St. Wegner mit einem gut getretenen Freistoß von Rechtsaußen, der den Ausgleich in der 51. Minute erzielte. Kurz darauf folgte ein fulminanter Freistoß von E. Dzialas, den der Gästetorwart mit einer Glanzparade noch wegfausten konnte.

Die Gäste versuchten es nun mit Konterspiel. In der 65. Minute, ein guter Steilpass in die Spitze war vorausgegangen, wurde unser Torwart nach erfolglosen Rauslaufen mit einem Heber überrumpelt, Innenpfosten und rein, wir lagen zum 2. Mal hinten.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, in der 71. Minute konnte N. Kleinschmidt nach gutem Zuspiel den 2: 2 Ausgleich erzielen.

In der 79. Minute nutzte M. König eine Unsicherheit des Gästetorwarts und schob den Ball zum 3:2 über die Linie.

Ein Aufstecken war bei den Gästen jedoch nicht zu erkennen, es wurde noch zweimal gefährlich vor unserem Gehäuse, ehe der Schiri nach 4 Minuten Nachspielzeit abpfiff und wir

das 3:2 doch noch verdient nach Hause gebracht hatten.

 

 

 

 

Eckenverhältniss: 5 : 4

Gelbe Karten: 1/3

 

 

Im Kader:

Ch. Niklasch; St. Grelzik, St. Hartung, J. Oswald,St. Wegner, N. Kleinschmidt (88.min J. Herold), A.Hasert, S.Mayer(MK),M. Rudolph,(72. min Ch. Strohbach) E.Dzialas

 

Fazit:  Am Ende ein doch verdienter Sieg , bei 2-maligem Rückstand. Chancenverwertung

           war heute ein großes Manko in unserem Spiel.

Show More

SG SV Fortuna Suhltal II-SV Blau Weiß Lauterbach am 15.11.2015 3 : 1 ( 1:0)


 

Das vorgezogene Punktspiel (ursprünglich angesetzt am 12.12.2015) gegen den derzeitigen Tabellenletzten sollte uns wieder Punkte bringen, um von der Abstiegszone wegzukommen
Leider war das Wetter an diesem Tag nicht unser Freund und unser Spielerkader war ebenso wiedermal alles andere als optimal für einen angepeilten Dreier.
Unser einziger Wechselspieler kam erst mit Beginn der 2.Halbzeit, es fehlten uns wie schon in den vergangenen Wochen 4 Stammspieler, unser Ersatztorwart Ch. Niklasch mußte
wieder im Sturm auflaufen.

Das Spiel begann mit leichtem Nieselregen und Chancen für beide Teams im Wechsel.
Eine leichte optische Überlegenheit für unsere Blau-Weißen war auszumachen, aber ohne
Torerfolg. Die Gäste offenbarten in der einen und anderen Situation Unsicherheiten im
Abwehrspiel. die wir nicht auszunutzen wußten.
In der 27.min war es ein gut vorgetragener Angriff von Suhltal über den rechten Flügel
durch den Spieler Kai Lungwitz, der unserem Spieler davoneilte und zum 1 : 0 ins lange
Eck per Innenpfosten einschoss. Das Spiel drehte nun etwas.
In der 35.min waren die Gastgeber dem 2 : 0 sehr nahe, aber Ch. Eckardt parierte
glänzend und hielt den 1-Torerückstand fest. Nahezu im Gegenzug hatten wir nach einer
Ecke durch Ch. Strohbach die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Tormann war zur
Stelle. So ging es mit 1 : 0 in die Pause.
St. Hartmann verließ mit Beginn der zweiten Spielhälfte das Spielfeld, er war kurzerhand eingesprungen für unseren Kapitän S.Mayer, der aus beruflichen Gründen erst zur 2.Hz.
da sein konnte.
In der 47.min war es dann soweit, dass wir die sich bietende Chance mal nutzten und durch einen guten Flachschuß von der 16 m – Strafraumgrenze durch N. Kleinschmidt ausglichen,
zum 1: 1.
Nun sollte man meinen, dass der Ausgleich ein Wecksignal für unser Team gewesen wäre,
aber das Gegenteil stellte sich ein. Die Suhltaler machten nun wieder Druck und zwangen uns in die Defensive. In der 56.min rettete noch die Querlatte für uns, aber in der 64. min
vollendete wiederum der Spieler Kai Lungwitz per Kopfball, nach einer Ecke, zum 2 : 1.
Wieder mußten wir einem Rückstand hinterherlaufen und das bei nicht besser werdenden
Platzverhältnissen, das Geläuf wurde immer schwerer für beide Teams.
In der 69.min hatten wir durch J.Herold eine 100 % Torchance zum Ausgleich, leider ging der
Ball aus Nahdistanz übers Tor. Eine Minute später hatten die Gastgeber wieder eine
gute Möglichkeit.
Wir machten nun hinten etwas auf, um den Ausgleich zu erzielen, was den Suhltalern
die eine und andere Möglichkeit zum Kontern gab.
U.a. geschuldet den schlechten Platzverhältnissen, nutzten die Gastgeber in der 74.min
einen Fehler unserer Abwehr zum 3 : 1, durch den Spieler Tino Schmitz.
Unser Team versuchte nun wieder mit etwas mehr Druck zeitnah den Anschlusstreffer zu
Erzielen, aber ohne Erfolg.
Trotz eines Eckenverhältnisses von 9 : 4 für unsere Farben sprang nichts verwertbares mehr heraus. Das Spiel war in der 2.Spielhälfte durch zu viele Ungenauigkeiten im Abspiel und
nicht konsequenten Ausnutzens der Torchancen geprägt, der nun arg aufgeweichte Platz tat sein Übriges

Die drohende Niederlage konnte am heutigen Tag nicht mehr aufgehalten werden, 3 wichtige Punkte im derzeitigen Abstiegskampf mußten wir hergeben.

Ecken: 9/4
Gelbe Karten: 0/1

Im Kader: Ch. Eckhardt,St. Grelzik, St.Hartung (MK), St Hartmann (ab 46. min.S.Mayer),A.Hasert, M.König, N. Kleinschmidt, Ch. Strohbach,E.Dzialas, J. Herold ,Ch. Niklasch

Bank: S. Mayer ab der 2.Hz

  • w-facebook
2013-02-03+Kenny
1. Männer
Steffen
Stefan
Stefan W
Stefan H
Sebastian
Sebastian S
Niklas
Kevin
Gerd
Jonas
Johannes
Eric
Christopher
Christian
Christian N
Andreas
Marcel
Florian
Julian
Matti
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now